Was ist Herzultraschall?

Es werden die Dimensionen der Herzkammern und die Klappen auf ihre Funktionalität und Morphologie beurteilt. Dies geschieht mithilfe verschiedener Messverfahren, sogenannter Doppleruntersuchungen. Mithilfe dieser Messmethoden können die Klappen auf Undichtigkeiten genauer untersucht und Flussgeschwindigkeiten gemessen werden. Damit können frühzeitig Herzprobleme erkannt werden und diese mit der geeigneten Medikation therapiert werden.

    Warum brauche ich einen Herzultraschall?
  • Husten
  • Herzgeräusche und Arrhythmien
  • Chronisch kranke Patienten
  • Schlappheit/Eingeschränkte Leistungsfähigkeit
  • Anfälle in Form von Epilepsie oder Ohnmacht
  • Schlechte/angestrengte Atmung
  • Als Vorsorgeuntersuchung bei alten Katzen und Hunden
  • Hunde mit Cushing (Nebennierenüberfunktion)
  • Katzen mit Bluthochdruck oder Schilddrüsenüberfunktion
  • Abgemagerte Tiere, schlecht fressende Tiere

Was ist Bauchultraschall?

Mithilfe des Bauchultraschalls lassen sich die Bauchorgane strukturell genau beurteilen. Dazu gehören die Nieren und die Harnblase, die Leber und der Magendarmtrakt inklusive Bauchspeicheldrüse. Dadurch lassen sich frühzeitig Entzündungen und Tumore im Bauchraum erkennen. Da es in der Tiermedizin keine Tumormarker gibt, stellt dieses Verfahren eine ideale Ergänzung zu einer Blutuntersuchung da.

    Warum brauche ich einen Bauchultraschall?
  • Chronisch kranke Patienten
  • Veränderte Blutwerte
  • CSchlappheit/Eingeschränkte Leistungsfähigkeit
  • Zittern/Unruhe (Bauchschmerzen)
  • Erbrechen und Durchfall
  • Umfangsvermehrter Bauch
  • Dunkle, hyperpigmentierte Haut
  • Als Vorsorgeuntersuchung bei alten Katzen und Hunden
    (Tumorscreening, es gibt keine Tumormarker im Blut)
  • Bei vermehrtem Trinken oder Urinabsatz
  • Patienten mit Juckreiz/Allergien und Futterunverträglichkeiten
  • Fieber
  • Abgemagerte Tiere
  • Schlecht fressende Tiere
  • Schlappheit nach Läufigkeit, Vaginalaus